Die Flachwasserzone

 

 
     
  Die Flachwasserzone ist auch alles Röhrichtezone bekannt. die Triebe, Blätter und Blüten ihrer Pflanzen erheben sich über dem Wasserspiegel, doch kommen auch Arten mit untergetaucht wachsenden Blättern vor.

Die Flachwasserzone erstreckt sich bis zu einer Wassertiefe von 40 cm. Pflanzen dieses Bereiches können Sie in Gefäße pflanzen, dann halten Sie die Arten auf einfache Art voneinander getrennt, hemmen ihren Ausbreitungdrang und erleichtern sich die Pflege.

Einige Seerosen wachsen auch im Flachwasser, sie vertragen allerdings auch etwas tiefere Wasserstände.

 
   
     
   
  Eine Auswahl empfehlenswerter Pflanzen für die Flachwasserzone.

 

 
   
  Stauden:

Froschlöffel            (Alisma plantago-aquatica)
Blumenbinse         (Butomus umbellatus)
Kalmus                   (Acorus calamus)
Zyperngras             (Cyperus longus)
Wasserschwaden (Glyceria maxima Variegata) 

Gräser:

Teichsimse            (Scirpus lacustris)
Rohrkolben            (Typha angustifolia)
Kanadischer Reis (Zizania caduciflora)                   Hechtkraut (Pontedaria cordata)                                 Blumenbinse (Butomus umbellatus)

Seerosen:                                                                       
Die nachfolgend genannten Sorten sind auch in der Tabelle aller Seerosen auf der Seite Seerosenzone enthalten

 
   
  Froebeli                  (karminrot)
Laydekeri Lilacea (Lilarosa
Moorei                    (Gelb)
Pygmaea Alba      (weiß)
Wiliam Falcanor   (blurot)
 
   
   
   
   
   
                                                                                     Tannenwedel (Hippuris vulgaris)  
     
   
  Eine Auswahl der empfehlenswerten Pflanzen für die Flachwasserzone:  
   
 

Seerose (Nymphaea Froebeli)

Zebrasimse (Scirpus tab. Zebrinus)

Igelkolben (Sparganium erectum)

Froschlöffel (Alisma plantago - aquatica)

Goldkeule (Orontium aquaticum)

Seerose (Nyphaea tetragona)

Seerose (Nyphaea Moorei)

 
 
                                                                                                                                         
   
   
  Alle Rechte liegen bei der Gesellschaft der Wassergartenfreunde